BMW

Bei Jung von Matt textete ich für BMW Broschüren und Anzeigen, u.a. für den 3er Cabrio, die 5er Limousine, den 5er Touring, das M3 Coupé.

IWC Schaffhausen

Seit 2005 schreibe ich für die Schweizer Luxusuhrmanufaktur IWC Schaffhausen, darunter Anzeigen, den jährlichen Sammelband, Pressetexte und Sondereditionen.

Mercedes-Benz

Bei Jung von Matt textete ich für Mercedes-Benz zahlreiche Broschüren und Anzeigen, u.a. für die A-, B- und C-Klasse, den Pkw-Programmkatalog, Gebrauchtwagen u.a.

Wempe

Das Hamburger Familienunternehmen Wempe ist eine renommierte Kette von Luxusgeschäften im Bereich Uhren und Schmuck. Im Auftrag der UDG Hamburg war ich am Webauftritt für Uhren beteiligt.

www.wempe.com

Sky Office Düsseldorf

Immobilienwerbung kommt oft trocken daher. Es geht um Bruttogeschossfläche, Grundriss und Quadratmeter. Für die Vermarktung des hochwertigen Büro-Hochhauses „Sky Office Düsseldorf“ gingen wir zusammen mit der Agentur Lauterbach neue Wege.

Berlin-Buch

Berlin-Buch boomt.
Max-Delbrück-Centrum, Life Science Center, Helios Kliniken – der Norden Berlins hat sich zur dynamischsten Gesundheitsregion Deutschlands entwickelt.
Ich textete verschiedene Broschüren.

Fraunhofer IAP

Die Imagebroschüre des Fraunhofer IAP richtet sich nicht nur an Wissenschaftler, sondern auch an Entscheider aus Politik und Wirtschaft. Für mich als Texter (in der Schule im Fach Chemie ein Totalausfall) bedeutete das intensive Gespräche mit den Spitzenforschern des IAP, um zu verstehen, was Polymerchemie eigentlich ist und kann.

IWC Schaffhausen / Studio Harcourt

„In Frankreich ist man kein Schauspieler, wenn man nicht vom Studio Harcourt fotografiert wurde.“ Das legendäre Pariser Fotostudio lichtete im Auftrag von IWC internationale Stars wie Kevin Spacey, Cate Blanchett, Adriane Lima oder Lewis Hamilton im unnachahmlichen Harcourt-Stil ab. Ich schrieb die kurzen Porträts.

IWC Schaffhausen – Portugieser Sidérale Scafusia

Es gibt Texte, die sind mehr als ein Job. Die schreibt man mit Herzblut. Ein Buch über eine der teuersten und kompliziertesten mechanischen Armbanduhren der Welt zu texten, war solch ein Auftrag. Preis für dieses himmlische Meisterwerk: 750.000 Schweizer Franken.

Museum für Naturkunde Berlin

Bei der Führung durch das Museum wies mich der Museumsleiter auf Tierpräparate ausgestorbener oder vom Aussterben bedrohter Arten hin: Quagga, Beutelwolf, Wildkatze und Dronte. Vor meinem geistigen Auge bildeten sie eine Pyramide wie die Bremer Stadtmusikanten – et voilà, ich hatte meine erste Headline: „DIESE BAND SPIELT NIE WIEDER LIVE“

Radisson SAS

Gesundheitsakademie Düsseldorf

Die Gesundheitsakademie Düsseldorf konstatierte ein unverdient schlechtes Image des Pflegepersonals. Medienberichte erzeugten ein schiefes Bild über deren oft schwere und aufopferungsvolle Tätigkeit. Mit einer Plakataktion wurde die hohe Qualität und Professionalität der Pflegerinnen und Pfleger in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt.